Meinungsfreiheit

Ob in China oder Deutschland oder Russland (alphabetische Reihenfolge) , die Unterdrückung der laut Verfassung garantierten M. ist nur verschieden in den Methoden, und auch die Strafen für freie Meinungsäußerungen sind andere. Das Recht der freien Meinungsäußerung haben wir in der Bundesrepublik Deutschland schon lange, die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung aber schon lange nicht mehr. Denn in den Medien entscheiden Leute, die an Parteiprogramme gebunden sind. Was nicht dem aktuellen Parteiinteresse entspricht, bleibt unveröffentlicht. Im Moment gibt es nur eine einzige Nische der M., das ist das Internet. Doch die Bemühungen um eine Einschränkung der M. auch im Internet sind bereits weltweit angelaufen. Deshalb ist es fraglich, ob Sie dieses nichtkonforme Lexikon noch lange lesen können. Und weil man inzwischen weiß, dass jede Äußerung einer Meinung irgendwo klammheimlich zur Komplettierung des persönlichen Profils genutzt wird, das Arbeitgebern, Konzernen und staatlichen Stellen zur Verfügung steht, gilt heute: Reden ist nur Silber … (vgl. Medien, sozialeMeinungsäußerung, Parteien, Totschweigen, Volksverdummung, Zensur).

Share
Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, M abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.