Fundamentalismus

In der Neuzeit eine zunächst im Islam, dann auch in seinen Vorläuferreligionen aufgetretene Tendenz zur Radikalisierung des Glaubens. Es ist das eine verzweifelt wirkende Gegenbewegung zu 250 Jahren Aufklärung und der Einsicht, dass alles Leben nicht mehr als ein Blubbern der Materie ist, in höher entwickelten Formen lustgesteuert und beim Menschen sogar weitgehend bewusst, doch generell ohne Sinn und Heilserwartung. Absurderweise wirkt die Art, in der Fundamentalisten mit dem Leben umgehen, mit fremdem und mit dem eigenen, wie eine Bestätigung dieses materialistischen Standpunkts (vgl. Glaubensgewissheit, Islam, Religion, Sinn, Taliban).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, F, Lästerlexikon abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.