Sinn

Über den Sinn des Lebens sind schon ganze Bibliotheken vollgeschrieben worden. Fast so viel Geplauder wie über die Liebe. Dabei ist die Sinnfrage mit einem einzigen Satz beantwortet: Es gibt nichts Sinnloseres als dem Leben einen Sinn abzuverlangen; denn das Leben ist und bleibt sinnlos, wenn man ihm natürlich auch willkürlich irgendeinen Sinn geben kann (vgl. Film, Fleischeslust, Goldhochzeit, Lebenskunst, Liebe, Lust, Nasenbohren, Sinne, Sinnliches, Verzweiflung).

Dieser Beitrag wurde unter Lästerlexikon, S, S-Z abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.