Oxymoron

Ein O. (Betonung auf der 2. Silbe) ist ein sprachlicher Ausdruck, der zur Verstärkung der Aussage Gegensätzliches in sich vereinigt. Typische Beispiele: „Bittersüß“ oder „Eile mit Weile“. Aber auch „Friedenskämpfer“ und „Politikerethos“ sind Oxymora, möglicherweise sogar „Salonkommunist“ und „Religionswissenschaft“ und erst recht „Literaturwissenschaft“. Die Tendenz zur unbewussten Bildung von Oxymora scheint steigend zu sein. Ein Hinweis auf die „oberflächlich-gründelnde“ Denkweise unserer Zeit (vgl. Philosophie, Politiker, Sprache).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, O abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.