Prolet

Im Alten Rom war er der Angehörige der Bevölkerungsgruppe, die nichts hatte außer ihrer großen Nachkommenschaft und deshalb von der Steuerzahlung und dem Kriegsdienst befreit war. Im Sozialismus glaubte man, die Proletarier genannten Arbeitermassen zur neuen Edelklasse hochstilisieren zu können, was danebenging. Heute ist P. ein Schimpfwort. Dabei ist der P. für das Steueraufkommen und den Wehrdienst besonders wichtig, wie auch für alle Konsumangebote ohne Niveau, was ihm fürs Kindermachen kaum noch Geld und Zeit lässt (vgl. Fußball, Kinderreichtum, Massentourismus, Privatfernsehen).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, P veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.