Massenmedien

Als M. bezeichnen sich voller Stolz Presse, Funk und Fernsehen. Sie sind, wenn auch nur inoffiziell, die vierte Gewalt im modernen Staat. Ihre kostspielige Allgegenwärtigkeit rechtfertigen sie mit dem Informationsauftrag, den sie angeblich irgendwoher haben. Dass sie mindestens ebensoviel zur Desinformation beitragen wie zur Information, ist eine Tatsache, die man nicht publik machen kann, weil die M. sie nicht verbreiten. Dabei boten sie erst kürzlich als Beispiel für Desinformation die Einhelligkeit, mit der sie uns ein vorgezogenes Jahrtausendende aufschwätzten (vgl. Millennium, Zeitrechnung, Journaille).

Share
Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, M abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.