Erbsünde

Illustration: Walter Hanel, Bergisch Gladbach

Illustration: Walter Hanel, Bergisch Gladbach

Nach Auffassung der christlichen Kirchen ein Makel, der als übles Erbe jeden Menschen verunziert, weil Eva dem Adam den Apfel vom verbotenen Baum zu essen gegeben hat. Diese märchenhafte Erklärung für die Unvollkommenheit des Menschen ist vermutlich die Umdeutung einer Freveltat aus der frühesten Frühzeit des Menschen. Bei diesem Frevel könnte es sich um die uns nicht zustehende Erhebung in den aufrechten Gang handeln, die uns mancherlei Vorteile, aber auch diverse heute noch spürbare Moläste eingebracht hat (vgl. Plattfuß, Religion, Rückenleiden, Stierkampf, Verschlucken, Wackelknie).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, E, Lästerlexikon abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.