Fotografie

Ein absurdes Verfahren zum Festhalten dessen, was niemals so bleibt wie gerade gesehen, dessen Wirkungen deswegen oft verheerend sind. So wäre ohne die F. der Massentourismus längst überwunden, weil niemand mehr scharf darauf wäre, überall herumzureisen, wenn er nicht die Möglichkeit hätte, das im Vorbeisausen Geknipste sich zuhause in Ruhe und mehr oder weniger Unschärfe anzuschauen (vgl. Müll, Tourist).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, F, Lästerlexikon abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.