Digital

D. gilt als das Zauberwort für alles Moderne. Wer Latein gelernt hat, weiß, es kommt von den Alten Römern. Denn deren digitalis heißt: mit den Fingern. Doch Vorsicht! Wer jetzt auf diese scheinbar moderne Essmethode umsteigt, sollte sich vorher gründlich die Hände waschen, natürlich nicht nur analog. Die immer so nervend konservativen Briten halten eine andere Herleitung für richtig: Weil sie noch alles an den Fingern abzählen, hilfsweise auch an den Zehen, haben sie das Wörtchen digit erfunden, das Finger, Zehe oder Ziffer heißen soll und mit dem sie die Welt d. machen, indem sie alles befingern, an den Zehen abzählen oder beziffern. Weil die Ziffern 0 – 9 an unseren zehn Fingern oder Zehen abgezählt werden können und weil die Alten Römer auch in England waren, sind mir beide Herleitungen recht (vgl. Analog, Fingerfood, Petting).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, D, Lästerlexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.