901. Ausgabe

Passiertes! – Passierte es?

 

Habe am Silvesterabend mal das Fernsehen angehabt. Das passiert mir nicht noch einmal. Denn hinterher musste ich den Bildschirm eine Stunde lang streicheln und ihm immer wieder zuprosten und alles Gute wünschen, damit er sich allmählich beruhigt nach all dem Geschrei und Gezappel, das ihm als fröhliches Feiern geboten worden war.

 

Kein Zeichen von Wohlstand. Von 2019 bis 2021 ist bei uns die Zahl der übergewichtigen Kinder um 11 % gestiegen, meldete die Kaufmännische Krankenkasse KKH. Und was tut man dagegen? Man hat für 11.500 Kinder die Diagnose Adipositas erstellt. Na, das ist doch was.

 

Als niemand mehr mit dem Füllhalter schrieb, wurden die Füller zu Kultobjekten, von den Herstellern unsinnig aufgemotzt und zu Irrsinnspreisen angeboten. Den Armbanduhren ging es genauso, nachdem sie durchs Smartphone überflüssig geworden waren. Und jetzt könnte dieses Schicksal der Pseudo-Veredlung auch dem gedruckten Buch drohen, das immer mehr vom Internet ersetzt wird. Schon produziert man Prachtbücher, die als edle Coffee Table Books nur zur Demonstration der Wohnkultur ausgelegt werden.

 

Es gibt noch Menschen mit Sprachgefühl. Die bleiben bei dem Begriff Flüchtlinge, der vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR sowie seit mehr als 70 Jahren von der Genfer Flüchtlingskonvention benutzt wird, und lehnen die scheinbare Modernisierung durch den Begriff Geflüchtete ab, weil damit die lebensgefährliche Flucht als getan und erledigt verharmlost wird

 

Vorsicht! Fremdsprachen-Lernen verändert einen. Je mehr wir englischsprachige Medien konsumieren, umso mehr verlieren wir unsere Muttersprache. Und das betrifft nicht nur die eigentlich unnötige Verdrängung deutscher Wörter durch englische, also den Anglizismen-Unfug. Inzwischen verändert sich bei vielen von uns auch der Satzbau, weil die Engländer nicht wie wir an die Folge von Subjekt-Prädikat-Objekt gebunden sind. Wer jede Äußerung einleitet mit „Ich denke“ oder „Ich meine“, der ist schon infiziert mit der englischen Verlegenheitsfloskel „I think“ und nicht mehr ernst zu nehmen. Und ein Ausdruck wie „Das macht Sinn“ ist kein Deutsch mehr, sondern die platte Übersetzung von „that makes sense“; denn im Deutschen wird Sinn nicht gemacht, vielmehr „ergibt es Sinn“ oder „ist sinnvoll“. 

 

Unverkäuflich gewordene Lebensmittel, Tag für Tag landen sie bei den Supermärkten nach Ladenschluss in den Abfallcontainern. Sich daraus Brauchbares zu holen, das so genannte Containern, ist zu einem neuen Überlebensweg für Leute mit wenig Einkommen geworden. Doch sind die Lebensmittel im Abfallcontainer nach deutschem Recht keine herrenlosen Sachen. Wer sie sich einfach nimmt, begeht deshalb Diebstahl. Das will Bundesernährungsminister Cem Özdemir jetzt ändern. Dabei dürfte ihm das französische Beispiel helfen. Denn bei unserem Nachbarn gilt das Weggeworfene als aufgegeben, ist also für jedermann freigegeben. Zusätzlich gibt es in Frankreich eine gesetzliche Pflicht für die Händler, unverkäufliche Lebensmittel zu spenden statt wegzuwerfen. So eine Pflicht käme hierzulande den immer mehr in Anspruch genommenen Tafeln sehr entgegen.

 

Papst im Doppelpack im Vatikan, und wir können sagen: Wir sind dabei gewesen. War ja ordentlich geregelt: Der eine in function, der andere out of function, wenn auch beide schön in Weiß und als Heiligkeit bezeichnet. Aber seit Neujahr 2023 ist das Geschichte. Eine nicht so ordentliche Geschichte hat sich gut 600 Jahre vorher abgespielt, als der (erste) Papst Johannes XXIII. gewählt wurde, der dann das Konzil zu Konstanz einberief, um die zwei Päpste loszuwerden, die sich bekämpften, weil jeder der echte sein wollte. Plötzlich Papst im Dreifachpack. Das konnte ja nur ein großes Desaster werden. Der neue Papst, der aufräumen wollte, wurde selbst kurzerhand abgeräumt. Trotz Heiligenscheine ein spannender Krimi. Auf der Basis intensiver Recherchen von mir zu einem historischen Roman gestaltet, pünktlich zum Konzilsjubiläum erschienen und von der Katholischen Kirche vergebens totzuschweigen versucht: „Der Papst im Kerker“ https://www.netzine.de/library/walter-laufenberg/der-papst-im-kerker/

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.