Wahlen

W. sind die bejubelten Markenzeichen der Demokratie. Dabei zwingen sie das Wahlvolk, sich in gegnerischen Gruppen zu bekämpfen. Die W. beenden also keinen Streit unter den Volks- und Interessengruppen, sondern erzeugen und verstärken ihn. Ein unvermeidlicher Nachteil der Demokratie. Unter einer Alleinherrschaft ohne W. würde es friedlicher zugehen, weil die Leute sich einig wären – als die Opfergemeinschaft (vgl. Demokratie).

Dieser Beitrag wurde unter Lästerlexikon, S-Z, W veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.