Toleranzmeister

Neben Fußball und Tennis ist Toleranz die dritte Sportart, in der wir Deutschen uns nicht gern übertreffen lassen. Wir tolerieren deshalb alles, und das bis zur Selbstaufgabe. Beispielsweise tolerieren wir, dass wir die Alleinschuld tragen am Ausbruch von zwei Weltkriegen. Dass wir die Kolonien verloren haben, weil wir nicht so mit den Einheimischen umgegangen sind wie unsere europäischen Nachbarn. Dass wir die Deutsche Mark abschaffen mussten, damit die Mauer fällt. Dass unsere Ersparnisse zugunsten der großzügigen Bankenrettung weggeschmolzen sind. Dass uns jetzt auch noch der Euro als Bargeld aus der Hand genommen wird. Dass wir uns daheim und auf der Straße nicht mehr sicher fühlen können. Dass unsere Sprache von den europäischen Institutionen, die wir finanzieren, als drittrangig abgetan wird. Dass ausländische Künstler generell besser sind als deutsche. Dass wir Ausländer, Zigeuner, Neger und zig andere Wörter nicht mehr in den Mund nehmen dürfen. Und dass uns nach zweihundert Jahre langem Ringen um Gedankenfreiheit eine neue Religion aus dem Orient aufs Auge gedrückt wird (vgl. Deutscher, Dummheit).

 

Dieser Beitrag wurde unter Lästerlexikon, S-Z, T veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.