Schlagwort-Archive: Bildungsnotstand

Innovativ

Heute verlangt jeder Arbeitgeber von jedem Stellenbewerber, dass er i. ist. Die Fähigkeit zu Innovationen ist zur wichtigsten Eigenschaft des modernen Menschen erhoben worden. Wobei glatt übersehen wird, dass eine Innovation zwar etwas Positives sein kann, wie die Schutzimpfung, aber auch etwas Negatives, wie die Atombombe. Denn der Begriff Innovation ist genau wie sein Prädikat i. wertneutral. So kann der Stellenbewerber, wenn er angenommen wurde, sich sofort im positiven Sinne i. zeigen, also etwas für die Firma tun, indem er seinem neuen Arbeitgeber Nachhilfeunterricht im Gebrauch von Fremdwörtern gibt (vgl. Bildungsnotstand, Dummheit, Fremdwörter, Leerlauf, Table d’hȏte).

Share
Veröffentlicht unter I, Lästerlexikon | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bildungsnotstand

Ein weitverbreitetes Leiden, dessen Besonderheit ist, daß die Betroffenen selbst nicht daran leiden. Sie fühlen sich im Gegenteil sauwohl und zeigen ein entsprechendes Selbstbewußtsein. Darunter leiden deshalb allenfalls ihre Mitmenschen. Meist wird die Diagnose B. auf ganze Gesellschaften angewandt, nämlich wenn man besondere Anstrengungen (sprich: Ausgaben) auf dem Bildungs- und Ausbildungssektor anreizen will. In neuerer Zeit kein allzu wirksamer Appell mehr (vgl. Bildung, Selbstbewußtsein, Volksverdummung).

Share
Veröffentlicht unter A-I, B, Lästerlexikon | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar