Table d’hȏte

Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein

Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein

Jahrhunderte lang in den Gasthäusern Europas selbstverständlich: Alle Gäste saßen und aßen gemeinsamen an der langen Tafel. Der Neuankömmling stellte sich mit seinem Titel und Namen vor und war sofort im Gespräch mit den anderen. Heute sitzt er mit seiner Frau isoliert an einem kleinen Zweier- oder Vierertisch. Weil die Wirte zu dumm sind, ihren Gästen etwas mehr zu bieten als das, was die zuhause viel bequemer haben (vgl. Innovativ, Tradition).

Dieser Beitrag wurde unter Lästerlexikon, S-Z, T abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.