Roman

Oft totgesagt und doch immer noch die attraktivste Literaturform. Das ideale Medium für die Verleger, weil ein dickes Werk dickere Gewinne bringt, für die Leser, weil es den Ausstieg aus dem Alltag erlaubt, für die Autoren, weil es die Phantasie von der Leine lässt. Der eigentliche Vorzug ist jedoch, dass der R.  zur Durchleuchtung der jeweiligen Gesellschaft Aufblick und Durchblick gleichzeitig bringt (vgl. Durchdringungsfähigkeit, Erzähler, Fiction, Vereinsamung, X-Ray-Stil).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, R abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.