Poesie

Dichtung, die unprosaisch daherkommt. Oft ist P. jedoch nur eine schönende Bezeichnung für Dummquatsch. Wirkliche Könner unter den Poeten kultivieren in der P. gern die Kunst des – objektiv – falschen Ausdrucks, der mehr Eindruck macht. Beispielsweise Paul Celan: „ …zechen die Krüge Gottes“ (vgl. Lyrik, Semantik, Showgeschäft).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, P abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.