Ödipus

Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein

Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein

Die klassisch-griechische Story von dem jungen Mann Ö., der ohne es zu wissen seinen Vater erschlägt und genauso ahnungslos anschließend mit seiner Mutter ins Bett geht, haben die Psychologen missbraucht für ihren Quatsch von der Eifersucht des Sohnes auf den Vater, der die Mutter beschläft, was sie als Ödipuskomplex bezeichnen. Totale Fehldeutung. In Wahrheit steckt viel Ernsthafteres dahinter, nämlich ein Beispiel für die Allgewalt des persönlichen Schicksals (griechisch: moira), dem man trotz oder gerade wegen der größten Bemühung nicht entgehen kann. Bei diesem Fatalismus ist es kein Wunder, dass es die Alten Griechen längst nicht mehr gibt (vgl. Psychologie, Bauernfängerei, Mythologie).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, O abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.