Namenskult

Für Künstler, Erfinder und Wissenschaftler ist selbstverständlich und unverzichtbar, dass sie ihre Namen bekannt machen. Das ist aber auch bei Normalbürgern beliebt, wie der Spruch beweist: Der Name der Jecken steht an allen Ecken. Superreiche und Politiker blähen sich mit Hilfe ihres Namens auf, indem sie ihn an Stiftungen und Großbauten kleben. Jedes Ich trägt einen Namen, und der Name trägt es in seinen Himmel (vgl. Egoismus, Ich, Name).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, N veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.