Monogam

M. zu sein ist ein fauler Kompromiss. Denn im Computer-Zeitalter ist jedem modernen Zeitgenossen klar, dass einerseits Vielmännerei natürlich wäre, weil die Frau drei Schnittstellen hat, der Mann aber nur einen Stick, andererseits wäre Vielweiberei die natürliche Form, weil die Frau zeitweise nicht aktiviert ist, der Mann aber doch. Das Dilemma ist also, dass Frau und Mann nicht kompatibel sind und sich deshalb m. behelfen (vgl. Ehe, Singlesein).

Dieser Beitrag wurde unter J-R, Lästerlexikon, M abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.