Hooligans

Nur in der Mehrzahl (Masse macht stark) vorkommende simple Schlägertypen, die bereit sind, sich für die Ehre ihres Landes bei Fußball-Länderspielen von fremden H. sowie der Polizei die Köpfe blutig schlagen zu lassen. Kulturpolitisch wichtig, weil sie das Bewusstsein dafür schärfen, dass es ein Unsinn ist, sportliche Wettkämpfe auf der Basis von Nationalismusgefühlen ablaufen zu lassen, mit Flaggen und Nationalhymnen. Wenn diese Peinlichkeiten eines Tages abgeschafft würden, müsste man den tatkräftigsten H. ein Denkmal setzen. Doch geht der Trend in die Gegenrichtung: Die H. haben neben dem Nationalismus auch schon längst einen ebenso besoffen wirkenden Lokalpatriotismus für sich entdeckt (vgl. Fußballweltmeisterschaft, Zeitgeist).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, H, Lästerlexikon abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.