Hintergrundmusik

Die H., beim Spielfilm auch Filmmusik genannt, kann ein beglückender Gewinn sein, wie bei den Kinofilmen „Der dritte Mann“ und „Die Brücke am Kwai“. Aber viel zu oft ist sie nur nervtötend. Und bei Fernsehdokumentationen zeugt sie fast immer von dem Bemühen der Tonmeister, alles unter einer Lärmdecke zu ersticken, was an klugen Kommentaren gebracht wird, weil die über ihren geistigen Horizont hinausgehen (vgl. Gesamtkunstwerk, Ignoranz, Musik).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, H, Lästerlexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.