Happy End

Ein H. E. ist das, was Roman und Spielfilm vom Leben unterscheidet. Weil das Leben normalerweise keinen willkürlich gewählten Endzeitpunkt hat, an dem abgeblendet wird, lässt das Ende des Lebens Familie und Freunde und Hund wie um die Wette heulen, soweit sie nicht zu den Erben, Konkurrenten und Feinden gehören, die so beglückt sind wie der Begräbnisunternehmer (vgl. Familie, Freundschaft, Glück).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, H, Lästerlexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.