Archiv der Kategorie: C

Cancan

Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein

Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein

Ein aus Algier stammender Tanz. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Paris durch Etablissements wie das „Moulin Rouge“ und durch die gemalten Plakate von Henri de Toulouse-Lautrec weltweit bekanntgemacht, durch die überzeugende Beinarbeit der Tänzerinnen zum Inbegriff der Lust geworden. Ein früher Höhepunkt in der jahrhundertelangen Entwicklung des Tanzes von der Verehrung einer Gottheit zum sexuellen Stimulans. Bestätigung des Vorurteils, das in dem alten Sprichwort steckt: „Kein Tanz, der Teufel hat nicht dabei den Schwanz.“ Wenn das heute auch anders verstanden wird (vgl. Lust, Moral, Schwanz).

Veröffentlicht unter A-I, C, Lästerlexikon | vbnm Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Charakterdarsteller

Wer im landläufigen Sinne Charakter hat, bringt die schlechtesten Voraussetzungen dafür mit, C. zu werden (vgl. Konkurrenzkampf, Schauspieler).

Veröffentlicht unter A-I, C, Lästerlexikon | vbnm Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Charakterfach

Wenn eine Frau in die Jahre kommt und immer mehr Zeit vor dem Spiegel verbringt, mit immer weniger Vergnügen an ihrem Abbild, wechselt sie ins C., so sie gescheit ist. Ein Mann, der in die Jahre kommt, vergisst einfach alles, was mit Charakter zu tun hat, so er gescheit ist (vgl. Gleichberechtigung, Moral).

Veröffentlicht unter A-I, C, Lästerlexikon | vbnm Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar