Brüste

Illustration: Jules Stauber, Schwaig bei Nürnberg

Illustration: Jules Stauber, Schwaig bei Nürnberg

Über männliche B. kein Wort, weil sie eher peinlich sind. Weiß doch kein Mensch, wozu der Mann sie hat. Die weiblichen Brüste sind zwei mit je einem Ventil geschmückte Fetthöcker, die nach einer Geburt für kurze Zeit mit Milch für den Säugling gefüllt sind. Höher als dieser Gebrauchswert ist ihr Symbolwert für Weiblichkeit, noch höher ihr Reizeffekt. Wobei gilt: Geschickt verpackt sind die B. Aufsehen erregend, mehr aus- als eingepackt erregen sie noch anderes, ganz bloßgelegt sind sie das Eingeständnis der Dämlichkeit ihrer Trägerin (vgl. Dummheit, Körperkultur, Muttermilchräuber, Sex).

Dieser Beitrag wurde unter A-I, B, Bücher, Lästerlexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.